www.tus-haren.de
"Golden Goal ist scheiße. Man weiß nie, ob man sich noch ein Bier holen soll." (Harald Schmidt)

» Harener Dominanz auf den langen Strecken 02.06.2013
Lingener Citylauf erfolgreich absolviert

Tim Achter


Mia Speller
Es ist schon erstaunlich, was so ein Teamgeist alles auslösen kann. Im letzten Jahr lief es nicht so rund für die Harener Langstreckler. Viele Verletzungen, einige Ausflüge in andere Ausdauersportarten, allgemein eine wenig motivierte Stimmung liessen 2012 nicht gerade ein Jahr der Top Ergebnisse im Langstreckenlauf der Erwachsenengruppe werden. Aber alle haben sich zum Jahreswechsel am Riemen gerissen, selbst gemerkt, dass es so nicht weitergeht und gemeinsam das Training umstrukturiert und mit neuen Ideen gefüttert. Es wird jetzt mehr Wert auf kurze, schnelle Läufe gelegt und siehe da, die Leistungen explodieren!

Beim Lingener Citylauf waren dann wieder viele Lauftalente aus Haren vertreten. Bei den Nachwuchsathleten hätten wir uns schon ein paar mehr Starter gewünscht, aber wir haben dann durch Leistung geglänzt. Beim Bambinilauf, dem Lauf der Jüngsten, konnte Luis Heymann sein Talent unter Beweis stellen. In seinem ersten Wettkampf als Harener Leichtathlet konnte er gleich als Zweiter von über 200 Startern ins Ziel laufen. Auch Leni und Greta Speller konnten noch viele Läuferinnen und Läufer hinter sich lassen. Die große Schwester der Beiden war dann als nächstes an der Reihe. Mia Speller liess auch in diesem Lauf nichts anbrennen und siegte souverän mit einem tollen Start-Ziel Sieg. Im Lauf der Schüler U10 kamen Joris Vogel (33.) und Julian Tengen (46.) im guten Mittelfeld ins Ziel und konnten mit ihrer Leistung zufrieden sein. Beide zeigten durch einen tollen Endspurt, dass sie bis zum Schluss gekämpft haben. Nele Heymann war dann im nächsten Lauf gefragt. Gleich von Beginn zeigte sie, dass sie seit Kurzem zur Leistungs-gruppe der Harener Leichtathleten gehört. Nach der ersten Runde lag sie auf einem sehr guten zweiten Platz. Am Ende musste sie zwar noch zwei Läuferinnen vorbeiziehen lassen, war mit Platz vier aber sehr zufrieden und konnte dies auch sein. Tim Achter ist ein Phänomen! Vor einem Lauf ist er der coolste Mensch auf Erden, antwortet in seiner trockenen Art auf Aussagen der Trainer, wie „Heute gewinnst du“ mit „Jau“ und steht dann am Start und läuft einfach los. Herrlich, wie locker er das alles nimmt. Villeicht ist es diese Lockerheit, die ihn nahezu unschlagbar in seiner Altersklasse machen. Vielleicht ist es aber auch seine Schlauheit während eines Laufes. Es gibt Läufer, die sind bei einem Wettkampf in einem Tunnel. Da sind Zurufe der Trainer von außen völlig unnütz, weil sie den Athleten gar nicht erreichen. Sobald Tim an einem der Trainer vorbeiläuft, schaut er uns immer direkt an und wartet auf Tipps und Hinweise, so auch in Lingen. Nach der ersten Runde schaute Tim in Führung liegend aber noch drei Läufer im Schlepptau habend direkt zu mir (Christian). Da ich wusste, dass einer der Läufer einen guten Endspurt hatte, rief ich „Tim, jetzt noch ein wenig auf die Tube drücken und alle abhängen!“. Tim in seiner coolen Art nickte und gab Gas! Im Ziel hatte er dann 7 Sekunden Vorsprung! Lukas Hagen wollte auch weit vorne landen. Folglich startete er wie eine Rakete. Nach einer Runde lag er in seiner Altersklasse auf dem ersten Platz, aber ein starker Läufer aus Löningen war ihm noch dicht auf den Fersen. 3 m vor dem Ziel spurtete dieser noch an Lukas vorbei und siegte mit 3 Zehntel Sekunden Vorsprung. Ärgerlich, aber nicht zu ändern, obwohl Lukas taktisch alles versucht hatte. Trotz seiner erst 12 Jahre ist er im Taktibereich bereits ein alter Hase und macht z. B. in den Kurven die kurzen Wege für die Konkurrenten zu.
Im 5 km Lauf startete Lisa Wittstruck hauptsächlich, um gute Zeiten für den EL-CUP zu sammeln. Mit 23:18 min schaffte sie dies herrvoragend und konnte am Ende Platz 3 ihrer Altersklasse erreichen. Hermann Veenker wurde mit 26:04 min. 85. und Neunter seiner Altersklasse M50.
Dann schlug die Stunde der Harener Langstreckler im 10 km Lauf, ebenfalls ein Wertungslauf der sieben Läufe umfassenden EL-Cup Wertung. Betrachtet man das Endergebnis kann man durchaus von einer Dominaz der Harener Läufer sprechen. Diese belegten die Plätze 1,3,4,6,8,11,17, 20,26,38 und 128 der 236 Finisher! Gleich 5 Läufer in den Top Ten war schon ein tolles Ergebnis, aber jetzt im Einzelnen: Nach einem Bandscheibenvorfall Anfang 2012 und dem damit Verbunden Trainingsausfall von einen dreiviertel Jahr kämpfte sich Michael Boven langsam aber stetig wieder zurück zu alter Form. In Lingen ist dann der Knoten endgültig geplatzt. Mit einem tollen Endspurt lief er als Erster in 35:08 min. über die Ziellinie. Auch Torsten Wessels konnte als dritter in 36:01 min. sehr zufrieden sein. Frank Gerdelmann schaffte als Vierter mit 36:16 min eine neue Jahresbestleistung und nähert sich immer mehr der 36 Minuten Marke. Sechster wurde Matthias Hasch in 37:01 min und Bernd Klas wurde Achter in 37:24 min. Weitere Finisher waren Dieter Rolfes (11.-38:06 min.), Otto Lampen (17.) mit neuer persönlicher Bestzeit von 39:08 min, Hubert Bruns (20. – 40:04 min.), Hannes Veltrup (26. – 40:51 min.), Holger Veltrup (38. – 42:18 min.) und Hermann Veltrup (128. – 48:34 min.)

Nele Heymann
Nele Heymann



» Auf Facebook teilen:

» Bewertung: Nur für Vereinsmitglieder möglich!

» Kommentare: (00)
Die Kommentarfunktion ist nur für Vereinsmitglieder verfügbar!

Zurück | Seitenanfang