www.tus-haren.de
"Eher gewinnt Boris Becker noch mal Wimbledon, bevor der 1.FC Köln Deutscher Meister wird." (Günter Jauch)

» SV Sparta Werlte : TuS Haren 21:25 (12:13) 22.02.2016
Handballdamen mit Auswärtssieg

Nach vier Wochen Spielpause mussten die Handballdamen beim SV Sparta Werlte antreten.

Die Gastgeber gingen gleich im ersten Angriff mit einem Wurf von Rechtsaußen mit 1:0 in Führung. Inga Honnigfort erzielte nach schönem Anspiel von Laura Kramer an den Kreis den Ausgleich. Kirsten Germing und Sandra Bohlmann brachten die Gäste mit 2:3 in Führung. Nach dem Werlter 3:3 in der 4. Minute war dann aber der TuS am Zug. Mit Tempospiel über die erste und zweite Welle wurde der Gegner unter Druck gesetzt. Bis zur 18. Minute konnte Haren so mit zum Teil sehenswerten Angriffen einen 6:12–Vorsprung herausspielen. Die Gastgeber zeigten sich jedoch wenig beeindruckt. Mit gutem Laufspiel im Angriff brachten sie Harens Abwehr immer wieder in Verlegenheit und holten Tor um Tor auf. Zudem wirkte das Angriffsspiel der Gäste nun zerfahren und unkonzentriert. Es fehlte die Struktur im Spiel. Auch das Team-Time-Out von Harens Trainerin Heike Franzke brachte nicht den gewünschten Erfolg. Werlte holte bis zum Seitenwechsel auf 12:13 auf.

Zu Beginn der 2. Hälfte konnte Werlte zunächst zum 13:13 ausgleichen. Bis zur 40. Min. wechselte die Führung mehrmals, keine Mannschaft konnte sich absetzen (16:16). In der 42. Minute wurde Bohlmann rüde gefoult. Es gab zwar den fälligen 7m, eine persönliche Strafe für den Gegenspieler unterblieb jedoch. Kaum eine Minute später erfolgte das nächste grobe Foul, diesmal an Kramer. Auch hier gab es zwar den fälligen Strafwurf, jedoch keine Bestrafung. „Das solch gesundheitsgefährdenden Fouls keine persönliche Strafe nach sich ziehen, ist mir absolut unverständlich“, so Harens Trainerin Franzke. „Ich bin heilfroh, dass meine Spielerinnen ohne schwerwiegende Verletzung davongekommen sind“. Diese Aktionen und die Untätigkeit des Schiedsrichters lösten bei Harens Handballdamen eine Trotzreaktion aus. Die Abwehr, gut organisiert von Eva Griep, arbeitete nun noch entschlossener. Der Gegner hatte Mühe zum Wurf zu kommen, durfte jedoch lange in Ballbesitz bleiben. Das passive Spiel und die vielen Schrittfehler wurden wie auch schon in der 1. Halbzeit nicht geahndet. Es blieb daher weiterhin knapp (17:18, 18:19, 19:20). Wenn die Gäste dann endlich in Ballbesitz kamen, versuchten sie weiter mit Tempo nach vorne zu spielen und konnten oft nur regelwidrig am Torwurf gehindert werden. Die Tore 19, 20 und 21 erzielte Haren per 7m, sicher verwandelt von Nicole Eymann. Im Positionsspiel hingegen agierte man nicht immer druckvoll genug, sodass die Führung der Gäste immer knapp war (56. Min. 20:22). Zudem musste Haren in den letzten 10 Minuten des Spiels zwei Zeitstrafen absitzen. Diese „Vergehen“ waren gegenüber den Fouls an Bohlmann und Kramer geradezu harmlos. Als Kirsten Germing in der 58. Minute das 20:23 erzielte, war der Sieg greifbar nahe. Eva Griep sorgte mit dann mit 2 Toren in Folge für den 21:25 Endstand.

TuS Haren: Annika Blohm; Sandra Bohlmann(2), Nicole Eymann (7), Kirsten Germing (5), Eva Griep (3), Stefanie Griep (1), Inga Honnigfort (1), Hanna Kötter (1), Laura Kramer (5), Alina Schmitz.



» Auf Facebook teilen:

» Bewertung: Nur für Vereinsmitglieder möglich!

» Kommentare: (00)
Die Kommentarfunktion ist nur für Vereinsmitglieder verfügbar!

Zurück | Seitenanfang